Startseite » Transporter » Pritschenaufbau

Pritschenaufbau

Für Kleinlaster und Transporter

Pritschenaufbau ist nicht gleich Pritschenaufbau - seit 30 Jahren setzen wir auf unser eigenes, solides und stabiles System zur Pritschenfertigung. Zentimetergenau angepasst an die gewünschten Kundenmaße können wir mit unseren eigenen Profilen jeden erdenklichen Pritschenaufbau fertigen.

Durch einen gleichbleibenden Materialvorrat können wir jeden Auftrag unschlagbar flexibel und kurzfristig bearbeiten. Die Aufbauzeit für den Aufbau beträgt je nach Ausstattung ungefähr 2–3 Wochen nach Fahrzeuganlieferung.

Transporter

Pritschenaufbau offen

Die offene Pritsche für Baufirmen, Gerüstbauer, Garten- und Landschaftsbauer oder Metallbauer hat keinen weiteren Aufbau, damit Universalität der Einsatzmöglichkeiten voll gegeben ist. Zusatzausstattungen wie zusätzliche Steckrungen, Schutzgitter für die Stirnwand oder Rohrkupplungsstücke auf den Rungen für Gerüstbaurohre zur Ladungssicherung sind nur einige Beispiele, wie Sie Ihre offene Pritsche ausstatten können, um ein Maximum an Nutzen von Ihrem Fahrzeug zu bekommen.

Transporter

Pritschenaufbau Plane/Spriegel

Pritsche mit Spriegel und Plane findet vorwiegend Einsatz beim Transport von Stückgütern die vor Umwelteinflüssen geschützt transportiert werden sollen. Je nach Wunsch kann die Pritsche mit seitlicher Schiebeplane oder einem Schiebeverdeck ausgestattet werden. Dadurch ist es möglich schnell und bequem über die Seite oder das Dach zu be- oder entladen.

Eine Ladebordwand am Heck vervollständigt das Fahrzeug und wappnet es für alle Einsatzmöglichkeiten im alltäglichen Ladungsumschlag.

Vorgefertigt wird bei uns nur in Ausnahmefällen, ansonsten wird direkt auf dem Fahrzeug angepasst. Das ist vorteilhafter als die Vorfertigung, denn so werden die vorhandenen Platzverhältnisse optimal genutzt, bis in die kleinste Lücke.

Transporter

Grundaufbau Pritsche

Der Unterbau besteht aus einer soliden Schweißkonstruktion die je Fahrzeug unterschiedlich ausgebildet wird. Das Außenrahmenprofil ist verzinkt, so dass der Be- und Entladebereich nicht korrodieren kann, auch wenn mal die Farbe durch z.B. einen Gabelstapler abschrammt.

Außerdem kann das Außenrahmenprofil mit einem Lochraster für Zurrbügel versehen werden. Dadurch haben Sie als Kunde auch nachträglich die Möglichkeit die Position der Zurrbügel zu verändern oder weitere nachzurüsten.

Die Stirnwand ist standardmäßig aus Plywood, ein Material, dessen Kern aus wasserfest verleimten Sperrholz besteht und dessen Deckschichten aus GFK sind. Das macht dieses Material ideal für den Gebrauch als Stirnwand.

Plywood ist extrem robust und schlagfest und anders als bei einer Aluminium-Stirnwand bleibt bei einer Kollision keine Beule zurück.

Als zusätzlichen Schutz hat die Stirnwand im unteren Bereich einen Stahl-Scheuersockel 250mm hoch. Der schützt die Stirnwand z.B. vor den Kufen eines Hubwagens. Die Höhe der Stirnwand legt die Einsatzart fest.

Die seitlichen Bordwände und die Heckbordwand sind aus Aluminium Hohlprofilen, wobei die Höhen üblicherweise zwischen 400mm und 600mm liegen, es sind aber grundsätzlich alle Höhen möglich. Die seitlichen Bordwände können je nach Länge durchgehend oder geteilt sein.

Transporter

Ladungssicherung

  • Zurrösen
  • Versenkte/Eingelassene Zurrmulden
  • Netze
  • Einsteckprofile außenseitig
  • Spanngurte
  • Ladungssicherungsbalken
  • Ladungssicherungsschienen mit Teleskop-Sperrbalken
  • Zurrschienen integriert in die Ladefläche, längs und/oder quer

Ladungssicherung ist ein großes Thema für alle die mit ihrem Fahrzeug Waren im Straßenverkehr bewegen. Nicht selten passieren auf Grund mangelhafter gesicherter Ladung schwere Unfälle. Kontrollen gibt es daher immer häufiger und die Unternehmer sind in der Pflicht.

Die richtige Anwendung der Ladungssicherungsmittel durch den Fahrer ist ein Teil zur Erfüllung der gesetzlichen Vorschriften. Dazu werden regelmäßig entsprechende Schulungen angeboten.

Das Fahrzeug muss aber grundsätzlich die Möglichkeit der richtigen Verzurrung bieten, also der Aufbau muss zertifiziert sein und je nach Ladung müssen Zurrmöglichkeiten vorhanden sein. Ist das nicht der Fall, wird bei einer Kontrolle auch der Unternehmer zur Kasse gebeten.

Mit Aufbauten vom Fahrzeugbau Parkentin sind Sie auf der sicheren Seite, denn wir bieten Ihnen vom zertifizierten Aufbau nach DIN EN 12642 Code L und Code XL, auch für Getränketransport, bis hin zu zertifizierten Ladungssicherungssystemen alle Möglichkeiten. Gerne vermitteln wir auch Seminare für Ihre Fahrer zu diesem Thema, sprechen Sie uns an.

Transporter-Pritschenaufbau

Ausstattungsoptionen

  • Individuelle Ladungssicherung
  • Zusätzliche Steckrungen
  • Schutzgitter
  • Ladebordwände
  • Schiebeplane seitlich
  • Schiebeverdeck
  • Öl-/Wasser-/Chemikalienfeste Beschichtungen
  • Transportboxen
  • geteilte Bordwände
  • Stapleranfahrschutz
  • Planen inkl. Beschriftung
  • Verdeckgestelle
  • Ladekräne

Fahrzeugbau für Transporter, VANs und Kastenwagen

Weitere Transporter-Aufbauten